URL: www.caritas-ms.de/aktuelles/presse/familienpatin-baut-bruecken-fuer-fluecht
Stand: 20.05.2014

Pressemitteilung

Zusammen sind wir Heimat

Familienpatin baut Brücken für Flüchtlinge

Ahmad Rsho (links) und Hanifeh Mohamd (rechts) sind mit den Kindern Lilav, Berfin und Baran aus der Nähe von Aleppo vor Krieg und Gewalt geflohen. Bei der Integration werden sie durch Cornelia Höring unterstützt. Sie engagiert sich bei der Caritas Münster als Familienpatin.Ahmad Rsho (links) und Hanifeh Mohamd (rechts) sind mit den Kindern Lilav, Berfin und Baran aus der Nähe von Aleppo vor Krieg und Gewalt geflohen. Bei der Integration werden sie durch Cornelia Höring unterstützt. Sie engagiert sich bei der Caritas Münster als Familienpatin.Foto: Gregor Wenzel

Münster-Wolbeck. Wenn Familienpatin Cornelia Höring die Wohnung betritt, wird sie schon erwartet. "Wir freuen uns, wenn sie da ist", sagt Hanifeh Mohamd. "Als wir nach Deutschland gekommen sind, waren wir traurig und deprimiert. Aber viele  Menschen  haben uns unterstützt." Inzwischen hat sich die Familie, die aus dem syrischen Aleppo geflohen ist, gut eingelebt. Vater Ahmad ist sogar Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr in Wolbeck. Die drei Kinder lieben den Bauspieltreff: dort errichten sie mit ihren Freunden Hütten, schaffen ihre eigene Welt abseits von Krieg und Verfolgung in Aleppo.

Zusammen sind wir Heimat". Die Jahreskampagne der Caritas in Deutschland füllt Familienpatin Cornelia Höring konkret mit Leben. Seit dem Sommer 2016 kümmert sie sich intensiv um die kurdi-sche Familie.  "Den ersten Kontakt gab es durch ein Computerspiel namens Schlaumäuse", erinnert  sich die Heilpädagogin. In der Caritas-Flüchtlingsunterkunft am Tönskamp lernten die Kinder damit spielerisch die deutsche Sprache. Inzwischen gehen die älteren Töchter Lilav und Berfin in die Nikolai-Grundschule.
 
"Rund 75 Familienpaten der Caritas Münster engagieren sich ehrenamtlich", erläutert Christina Quaing, die die Flüchtlingsunterkunft Tönskamp betreut. Die Sozialarbeiterin kümmert sich im  Projekt "Menschen stärken Menschen" des Bundesfamilienministeriums speziell um die Familien-paten, die Flüchtlingen helfen. "Wichtig ist für die geflüchteten Menschen der direkte Kontakt." Der-zeit gebe es viele Fragen rund um Wohnung und Arbeitsmöglichkeiten. "Doch auch mit gemeinsamen Freizeitaktiväten werden Menschen unterstützt, so lernen sie Münster und seine Bürger kennen."

Der Erfolg des Projektes ist durch eine Studie der Universitätsklinik Ulm nachgewiesen worden. Sie hatte acht Modellstandorte in der Caritas untersucht, darunter auch Münster. So würden 96 Prozent der Familien das Angebot weiterempfehlen. Ähnlich wie die Eltern waren auch die Ehrenamtlichen mit ihrer Tätigkeit und dem Ablauf des Projektes sehr zufrieden und fühlten sich von den Eh-renamtskoordinatoren gut begleitet.

Unterstützung und Hilfe der Paten richtet sich an Familien, die Schwierigkeiten im Alltag haben aber keine Partner, Freunde oder Familienangehörige, die ihnen unter die Arme greifen können. Ehrenamtliche Familienpaten können diese Rolle übernehmen und versuchen, die Familienmitglieder darin zu stärken, selbst aktiv zu werden. Angestrebt wird, nachbarschaftliche Netze aufzubauen und zu stärken.

Die fünfköpfige Familie aus Aleppo hat auch mit Unterstützung von Cornelia Höring den Umzug aus der Flüchtlingsunterkunft in eine Wohnung gut bewältigt. "Derzeit haben wir viel mit dem Jobcenter zu tun", erläutert die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Caritas Münster. "Ich sehe die Integration geflüchteter Menschen als große gesellschaftliche Aufgabe und möchte meinen Beitrag dazu leisten", erläutert die Familienpatin warum sie sich für andere engagiert.

Vermittelt werden sollen Personen, die persönlich zueinander passen und auf Augenhöhe miteinander umgehen. Es ist der Versuch, dort Nachbarschaftshilfe in Gang zu setzen, wo sie nicht selbstverständlich vorhanden ist. Die Familienpaten werden begleitet durch Fachkräfte und die Projekt-Koordinatorinnen Gabriele Limbach und Monika Neyer vom Caritasverband für die Stadt Münster e. V. 

Wer  sich als Familienpatin oder -pate bei der Caritas engagieren möchte, kann  unter Telefon 0251-53009-435 oder per E-Mail familienpaten@caritas-ms.de Kontakt aufnehmen.

Copyright: © Caritas  2017