URL: www.caritas-ms.de/aktuelles/presse/rund-jeder-20.-schueler-in-muenster-ohne
Stand: 20.05.2014

Pressemitteilung

Rund jeder 20. Schüler in Münster ohne Abschluss

Ohne Schulabschluss droht Jugendarbeitslosigkeit. Ohne Schulabschluss droht Jugendarbeitslosigkeit. KNA/Opitz

"Im Vergleich zum Land NRW mit 6,0 Prozent steht Münster etwas besser da. Doch jeder Jugendliche, der die Schule ohne einen Abschluss verlässt, ist einer zu viel", betont Thomas Schlickum, Vorstand der Caritas Münster in einer Pressemitteilung. Einen Ausbildungsplatz und damit eine berufliche Perspektive zu finden, sei ohne einen Schulabschluss für diese jungen Menschen kaum möglich. Das zur Caritas Münster gehörende Jugendausbildungszentrum JAZ bietet in Zusammenarbeit mit der Akademie Franz Hitze Haus als einzige Einrichtung in Münster an, den Hauptschulabschlusss auf dem 2. Bildungsweg nachzuholen. Dabei werden die jungen Erwachsenen sozialpädagogisch begleitet.

 "Jugendliche haben bei uns aber auch die Möglichkeit, innerhalb verschiedener Lehrgänge und Maßnahmen ihren Hauptschulabschluss zu machen", sagt Marion Berghaus. Leiterin der Einrichtung. "Das hat sich bewährt. Allerdings wünschen wir uns im Sinne der Jugendlichen Regelungen, die weniger bürokratisch sind", sagt Thomas Schlickum.

Zudem werden im Jugendausbildungszentrum Jugendliche ohne Schulabschluss oder Ausbildungsperspektive auf den Beruf vorbereitet, qualifiziert oder beraten. Das Angebot umfasst bei Bedarf auch die Möglichkeit, Jugendlichen Wohnungen anzubieten, um ihre Selbstständigkeit zu fördern. Flüchtlinge werden in der Caritas-Einrichtung beraten und ihre Integration gefördert.

Den größten Einfluss auf die Quote der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss hat nach der bundesweiten Caritas-Studie nicht, wie häufig vermutet, die finanzielle Situation einer Kommune. Entscheidend seien vielmehr der Anteil der Förderschüler und die Arbeitslosenquote. "Die Ergebnisse zeigen deutlich: Wenn vor Ort Politik, Schulen, Arbeitsämter, Wirtschaft und Freie Wohlfahrtspflege kooperieren, schaffen mehr Schüler einen Abschluss. Mit einem Mix aus Schulsozialarbeit, frühen Hilfen, Berufsorientierung, Elternarbeit und Angeboten für schulmüde Jugendliche können wir Kinder effizient darin unterstützen, einen Schulabschluss zu erlangen", betont Thomas Schlickum, der Münster insgesamt auf einem guten Weg sieht. "Die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Akteuren ist gut."

Copyright: © Caritas  2017