Pflege und Betreuung

 

Die gute Stube im Kardinal-von-Galen-Die gute Stube im Kardinal-von-Galen-Stift.Marius Jacoby

Unser Haus ist so eingerichtet, dass alle unsere Bewohner so weit wie möglich ihren persönlichen Lebensstil und ihre Gewohnheiten beibehalten können. Durch unsere aktivierende Pflege möchten wir ihre vorhandenen Fähigkeiten möglichst lange erhalten und verloren gegangene Fähigkeiten soweit wie möglich wieder aufbauen.

Neben der pflegerischen Versorgung bieten wir abwechslungsreiche Betreuungsangebote an, die Körper, Geist und Seele anregen. Dabei berücksichtigen wir die Lebensgeschichte unserer Bewohner und richten uns nach ihren Interessen und Bedürfnissen. In unserem Betreuungskonzept berücksichtigen wir besonders Bewohner mit einer Demenz. 

Dementiell erkrankte Menschen

Bewohner, die an einer Demenz erkrankt sind, werden in unserer Einrichtung integrativ betreut. Wir akzeptieren ihren Lebensrhythmus und ihre Lebensgewohnheiten und bieten ihnen eine Tagesstruktur an, die ihren Bedürfnissen entspricht.

Dazu gehören unter anderem individuelle 

  • Aufsteh-, Schlaf- und Ruhezeiten 
  • Bekleidungsgewohnheiten 
  • Essenszeiten und Eßgewohnheiten 
  • aktive Phasen und Ruhephasen. 

Sie nehmen an den verschiedenen Aktivitäten im Haus teil und können dank des als Rundgang angelegten Gebäudes ihr Bewegungsbedürfnis ausleben. 

Kurzzeitpflege

Für ältere Menschen, die über einen befristeten Zeitraum stationär gepflegt und betreut werden müssen, bieten wir zwei eingestreute Kurzzeitpflegeplätze an. Diese Plätze vergeben wir je nach Verfügbarkeit.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse haben. Mehr Informationen zur Kurzzeitpflege finden Sie hier

Palliativpflege

Wir unterstützen unsere Bewohner in der Wahrnehmung ihrer Rechte auf ein menschenwürdiges Leben. Dazu gehört auch das Recht auf ein Sterben in Würde. Schwer kranken und sterbenden Bewohnern möchten wir durch den palliativen Ansatz unserer Pflege eine möglichst hohe Lebensqualität bis zuletzt ermöglichen.

Im Mittelpunkt steht dabei immer der ganze Mensch mit seinen Schmerzen, Ängsten und Sorgen. Sein Wille bestimmt unser Handeln. Palliative Pflege bedeutet, Schmerzen zu lindern, eine intensive menschliche Zuwendung zu geben, ein angenehmes Umfeld zu ermöglichen, die Angehörigen zu begleiten und das koordinierte Zusammenwirken aller Betreuer, Haus- und Palliativärzte zu unterstützen.

Viele unserer Mitarbeiter haben eine palliativpflegerische Ausbildung. Wir arbeiten außerdem eng mit dem ambulanten Hospizdienst der Caritas Münster zusammen und vermitteln auf Wunsch gerne einen Besuchsdienst oder seelsorgliche Unterstützung.
Soziale Betreuung

Neben der individuellen Pflege bieten wir täglich eine Reihe verschiedene Betreuungsangebote an. Dazu gehören zum Beispiel Zeitungsrunden, Gymnastikübungen, Gedächtnistraining, Vorlesenachmittage, Gottesdienste und jahreszeitliche Feste. Bei der Auswahl orientieren wir uns an den Wünschen und Bedürfnissen unserer Bewohner.

Die Angebote

  • fördern das Miteinander im Altenwohnheim 
  • sind eine sinnvolle Beschäftigung für die Bewohner
  • kann jeder Bewohner nach Belieben nutzen 
  • finden regelmäßig statt.

    Angehörige und Ehrenamtliche werden in die soziale Betreuung mit einbezogen. 

Für bettlägerige Bewohner gibt es besondere Angebote wie zum Beispiel Basale Stimulation.

Alle Bewohner mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz werden zusätzlich von Betreuungsassistenten betreut, die mit ihnen Spazierengehen, Märchen erzählen, Gesellschaftsspiele spielen oder mit ihnen kleine Dinge des Alltags machen wie zum Beispiel Blumen gießen oder Fotoalben anschauen. 

Ärztliche Versorgung

Die ärztliche Betreuung in unserer Einrichtung übernehmen Haus- und Fachärzte, die die Bewohner frei wählen können.